Staatsministerien Michaela Kaniber informiert sich über die Ernte 2020

Ernte-Pressefahrt mit Staatsministerin Michaela Kaniber

Unser Hartweizenfeld vor Malching war eine der Stationen der traditionellen Ernte-Pressefahrt von Bauernverband und Bayerischem Staatsministerium für Ernährung, Landwirtschaft und Forsten. Zum Abschluss der Flurfahrt besichtigten Vertreter des Ministeriums, des Bauernverbands und die anwesenden Journalisten Nudelproduktion und die neue Mühle auf unserem Hof.

Weiterlesen

Soja und Durum gedeihen gut!

Der Anbau von Soja und Durum ist immer noch eine Seltenheit in unserer Gegend. Alles, was wir verarbeiten, erzeugen wir auf unserem Hof, und deshalb bauen wir seit Jahren Soja zur Fütterung unserer Hühner selbst an. So haben wir im wahrsten Sinne des Wortes die Qualität selbst in der Hand.

Natürlich prüfen wir regelmäßig den Fortschritt der Kultur und freuen uns über gutes Wachstum. Die am 10. Mai gesäten Sojabohnen gedeihen gut, und auch der Durum für unseren Hartweizengrieß ist kräftig und hat die Ähren mit den typischen Grannen entwickelt.

Der Durum entwickelt sich gut 2020
Thomas Dinkel baut Durum auf seinen Feldern an.

Landidee Reportage für das Weihnachtsheft

Vor kurzem hatten wir Besuch von der Landidee Redaktion. Die Journalisten des Landmagazins, das inzwischen Kult am Zeitschriftenkiosk ist, recherchierte bereits jetzt auf unserem Hof für das Weihnachtsheft.

Geschenkkorb Weihnachten vom Dinkelhof

Schmankerlnudeln zu Weihnachten


Wunderbar weihnachtlich ist es geworden im Hofladen. Geschmückte Tannenbäume und kleine Weihnachtsaccessoires stimmen auf das Fest ein. Genau der richtige Ort, um ganz besondere Weihnachtsgeschenke auszuwählen – für diejenigen, die „schon alles haben“ oder „nichts wollen“, die gerne genießen und Besonderes aus der Region schätzen. Für alle, die unsere Schmankerlnudeln lieben und für die, die sich gerne überraschen lassen. Weiterlesen

Kurz vor der Ernte - Durum und Dinkel beim Malchinger Dinkelhof

Gutes Jahr für Hartweizen und Dinkel

Jedes Jahr erwarten wir mit Spannung die Erntezeit. Wie wird die Qualität von unserem Dinkel und Hartweizen ausfallen, wie entwickelt sich die Wetterlage? Vor Malching liegen zwei unserer Felder, auf denen die beiden Getreidesorten für unsere Schmankerlnudeln nebeneinander angebaut wurden, auch zu besichtigen auf unserem Hoffest im Juli.

Michael Dinkel prüft, ob die Getreidekörner reif für die Ernte sind. Der trockene Hartweizen erscheint dann leicht glasig und hat eine schöne goldgelbe Farbe.

Auf dem Foto sieht man, wie der Dinkel gedroschen wird. Wir dürfen uns 2019 über eine gute Ernte freuen, bei Dinkel und bei Hartweizen. Beide Getreidesorten wurden bei bestem Wetter und bei besten Bedingungen geerntet. Die letzten Tage vor der Ernte hatte es nicht mehr geregnet. Demnächst steht die Vermahlung zu Grieß an – zum ersten Mal in unserer eigenen Grießmühle. Diese hervorragende Qualität unseres Getreides veredelt unsere Schmankerlnudeln mit dem typisch intensiven Geschmack und goldgelber Farbe.

Merkur.de: 60 Jahre Dinkel-Hof in Malching: „Nudeln sind mein Steckenpferd“

Gerade bereiten wir noch unser Hoffest am Sonntag vor, damit Sie einen entspannten, erlebnisreichen und informativen Tag bei uns erleben können – wie wir unsere Nudeln herstellen, wie unsere Legehennen leben und wie unsere neue Grießmühle arbeitet. Wir laden Sie herzlich ein, mit uns zu feiern.

Jetzt schon können Sie im Münchner Merkur einen interessanten Artikel zu unserem 60-jährigen Jubiläum lesen. Redakteurin Helga Zagermann stellt Fragen an Thomas Dinkel. Viel Spaß mit der Lektüre – wir freuen uns auf Ihren Besuch am Sonntag.

Merkur.de: 60 Jahre Dinkel-Hof in Malching: „Nudeln sind mein Steckenpferd“

Die neue Mühle

Wir verarbeiten am liebsten, was wir selbst auf unserem Hof erzeugt haben. So entstand der Wunsch, auch den Hartweizen selbst in einer Mühle auf dem Hof zu mahlen. Das ist kein einfaches Unterfangen, weil die Technik von Getreidemühlen auf größere Betriebe ausgelegt ist. Hartweizen vermahlen in Deutschland derzeit nur große Mühlen.

Michael Dinkel studierte Agrarwissenschaften in Weihenstephan und beleuchtete die Idee von allen Seiten in seiner Bachelorarbeit. Er prüfte das Szenario der kleinen Mühle auf Wirtschaftlichkeit und recherchierte zusammen mit Thomas Dinkel die technische Machbarkeit. Im Herbst 2018 fiel der Startschuss, seit November ist die Mühle im Bau. Der ehemalige Stall im bestehenden Hofgebäude musste komplett entkernt werden, an der Statik wurde nachgerüstet. Dann wurden die vielen Komponenten für den komplexen Mahlprozess installiert.

Mit Spannung erwartet: die ersten Mahlversuche im Mai. Das technische Wagnis war gelungen, und die einzelnen Verarbeitungsschritte von den verschiedenen Reinigungsstufen bis zum vielfachen Durchlauf am Walzenstuhl wurden fein justiert und auskalibriert. Bald kommt auch der Grieß für die Nudeln vom Dinkelhof aus der eigenen Mühle, noch im Testbetrieb zu besichtigen beim Hoffest am 7. Juli.

Hallo Welt, hallo Nudel-Liebhaber

Der Anfang ist die Hälfte des Ganzen.

Aristoteles

… und schon geht es los. Was sich so tut auf unserem Hof, darüber berichten wir ab heute in diesem Blog.

Dazu gesellen sich Nudelrezepte aus vielen Landesküchen, um Ihnen immer neue Anregungen zu geben, was Sie aus unseren vielen Nudelsorten zaubern können. Wissenswertes und allerlei Fakten rund im Nudeln und Eier werden Sie auch hier finden. Und – wir laden Sie ein: zu Veranstaltungen auf unserem Hof oder Veranstaltungen, an denen wir uns beteiligen.

Schauen Sie immer wieder auf rein in unseren Blog, was es Neues gibt auf dem Dinkelhof. Wir freuen uns.

Familie Dinkel