Soja und Durum gedeihen gut!

Der Anbau von Soja und Durum ist immer noch eine Seltenheit in unserer Gegend. Alles, was wir verarbeiten, erzeugen wir auf unserem Hof, und deshalb bauen wir seit Jahren Soja zur Fütterung unserer Hühner selbst an. So haben wir im wahrsten Sinne des Wortes die Qualität selbst in der Hand.

Natürlich prüfen wir regelmäßig den Fortschritt der Kultur und freuen uns über gutes Wachstum. Die am 10. Mai gesäten Sojabohnen gedeihen gut, und auch der Durum für unseren Hartweizengrieß ist kräftig und hat die Ähren mit den typischen Grannen entwickelt.

Der Durum entwickelt sich gut 2020
Thomas Dinkel baut Durum auf seinen Feldern an.

Junghennen im Sandbad

Unsere Junghennen lieben das Sandbad. Wir tun so einiges, damit die Hühner Abwechslung und Unterhaltung haben und ihren hühnertypischen Lieblingsbeschäftigungen nachgehen können. So ein Sandbad ist da eine feine Sache.

Die Junghennen wälzen sich komplett im Sand, um ihr Gefieder zu reinigen. Hühner sind sehr reinlich, und nehmen dieses Angebot gerne wahr. Es ist genauso, wie bei uns Menschen. Das Baden dient nicht nur der Reinigung, sondern ist Wellness pur. Das Sandbaden ist so attraktiv, dass die nächsten Hühner schon darauf warten, bis wieder Platz in der Wanne frei ist.